Mexiko
Mexiko
Mexiko
Mexiko

Sprachaufenthalt in Mexiko

Leg dich an die karibischen Traumstrände. Entdecke die Geheimnisse der Maya und Azteken und geniesse die Fiestas mit den lebensfrohen Mexikanern. 

Wüsten, Berge, Dschungel und weisse Strände – Mexiko ist riesig und seine landschaftliche Vielfalt unerschöpflich. Im Land der Lebensfreude und der satten Farben gibt es viel Kultur zu entdecken. Seien es die Azteken- und Mayastätten oder die schönen kolonialen Städte und Dörfer.

Das Spanisch der Mexikaner ist gespickt mit speziellen Ausdrücken, welche nur in Mexiko verwendet aber in ganz Lateinamerika und Spanien verstanden werden. Das mexikanische Spanisch wird sehr klar gesprochen, so dass auch Anfänger intensiv von ihrem Sprachaufenthalt in Mexiko profitieren können.

Wenn du dich dafür interessierst, längerfristig nach Mexiko zu gehen, lese unseren Blogbeitrag über die Arbeitssuche vor Ort.

Facts

Einwohner119,580,000
Fläche1,972,550 km2
Hauptstadt Mexiko Stadt
Yalea empfiehltCuernavaca
Oaxaca
Puerto Escondido
Tepoztlán

Spanisch lernen in

Menschen gehen auf der Strasse direkt neben einem grossen Monument

Cuernavaca

Floreciendo - Stadt des ewigen Frühlings unweit des Popocatépetl und Mexiko-Stadt

Sprachkurse - Guanajuato

Guanajuato

Trascendental - Faszinierende Kultur und malerische Gassen

Sprachkurse - Oaxaca

Oaxaca

Fascinante - Indianische Tradition und wunderschöne koloniale Altstadt mit farbenfrohen Märkten

Sprachkurse - Playa del Carmen

Playa del Carmen

Excitante - Strand und pulsierendes Nachtleben zwischen Taucherparadies und Maya-Stätten

Wellen brechen gegen eine felsige Küste. Im Hintergrund befindet sich ein Gebäude und ein Leuchtturm auf einer Halbinsel

Puerto Escondido

Romántico - Hübsche kleine Hafenstadt mit toller maritimer Tierwelt und perfekten Surfspots

Sprachkurse - Puerto Vallarta

Puerto Vallarta

Trópico - Schöne Altstadt und riesiges Freizeitangebot in tropischer Landschaft

Mexiko - Reiseführer

Einreisebestimmungen

Schweizer- und EU-Bürger benötigen für die Einreise kein Visum. Man braucht jedoch einen Reisepass, welcher mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist und eine Touristenkarte, die üblicherweise an der Grenze ausgestellt wird. Mehr Infos: de | ch | at

Sicherheit

Halte dich an die Sicherheitsratschläge deiner Schule und der Gastfamilie. Die Sicherheitslage ist zeitlichen Änderungen unterworfen. Wir empfehlen dir daher, dich auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland , beim Eidgenössischen Departement für ausländische Angelegenheiten oder beim Aussenministerium der Republik Österreich aktuell zu informieren.

Impfungen

Folgende Impfungen werden empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Hepatitis A, Gelbfieber (in einigen Gebieten). Ein Malariarisiko existiert von Januar bis Dezember in einigen Risikogebieten. Wir raten dir, dich bei einem Reisemediziner beraten zu lassen. Für Informationen und Auskünfte empfehlen wir die Internetseiten Fit-for-travel.de & Safetravel.ch.

Gesundheit

In den Städten und Touristen-Destinationen ist eine gute medizinische Versorgung gewährleistet. Das Leitungswasser sollte in Mexiko nicht getrunken werden.

Geld und Preise

Obwohl das Preisniveau für lateinamerikanische Verhältnisse zu einem der höchsten gehört, lässt es sich bis auf wenige Ausnahmen kaum mit Westeuropa vergleichen. Besonders in den Touristengebieten der Yucatán-Halbinsel kann es allerdings je nach Saison starke Preisschwankungen geben. Allgemein gibt es beim Preisniveau in Mexiko ein Nord-Süd beziehungsweise ein Stadt-Land Gefälle. Gesamthaft gesehen ist das Preis-Leistungsverhältnis in Mexiko allerdings sehr gut.

Preisniveau: Mittagessen / Menú del día: 2.5-5 Euro / 4-8 CHF
Trinkgeld / Propina: vor allem in touristischen Zonen häufig bereits inklusive; ansonsten 10-15%

Zahlungsmittel:

  • Währung: Peso Mexicano (MXN)
  • EC-Karte (Bankomat)
  • Kreditkarten
  • US-Dollars in kleinen Scheinen als Notgroschen

Öffentlicher Verkehr

Für längere Strecken gibt es direkte und relativ komfortable Busse. Wer es abenteuerlicher mag, steigt in die lokaleren Busse, welche an mehreren Orten Halt machen, aber auf Umwegen auch immer an ihrem Ziel ankommen. Mit diesen Bussen sollte nicht über Nacht gefahren werden, da es häufiger zu Unfällen kommt. Für ganz lange Strecken sind auch Inlandflüge zu empfehlen.

Telefon & Internet

Für Ferngespräche empfehlen wir dir die Internetcafes, in welchen häufig auch Programme wie Skype oder MSN Messenger installiert sind, mit welchen telefoniert werden kann. Es empfiehlt sich, sein eigenes Headset auf die Reise mitzunehmen, da diese in den Internetcafes häufig nicht vorhanden oder beschädigt sind. Karten für lokale Gespräche an öffentlichen Apparaten können in Geschäften und Kiosken gekauft werden. Einige öffentliche Telefone akzeptieren sogar Kreditkarten. Die europäischen Handys funktionieren im Mobilfunknetz Mexikos nicht. Kompatible Handys können aber vor Ort gemietet werden. Internetcafes findet man in allen Städten und an touristischen Destinationen.

Vorwahl Mexiko: 0052
Vorwahl aus Mexiko: DE – 0049; CH – 0041; AT – 0043

Zeitzone: MEZ minus 7-9 Stunden (minus 8-10 während europäischer Sommerzeit)

Stromspannung & Steckdosenn

  • 127 V
  • Stecker mit zwei senkrechten flachen Metallstiften (wie in den USA)
  • Stecker mit zwei senkrechten flachen Metallstiften und einem runden Metallstift unten in der Mitte

Kultur

Die mexikanische Kultur hat indianische, spanische und US-amerikanische Einflüsse. Während auf dem Land vor allem der Einfluss der Nachfahren der Maya, Tolteken und Azteken in die Kultur einfliesst, sind die Kunstwerke und die Architektur in den Städten von französischer, spanischer und US-amerikanischer Prägung. In der Musik gingen die indianischen Einflüsse praktisch verloren, da die spanischen Eroberer den Indianern die europäische Musik aufzwangen. Die ursprünglich europäische Musik hat sich bis heute aber zu zahlreichen mexikanischen Musikstilrichtungen weiterentwickelt.

Geschichte

Bereits sehr früh entwickelten sich in Mexiko Zivilisationen, wie die der Olmeken, der Mayas oder der Tolteken. Im 12. Jahrhundert begann die Zeit der Azteken. Sie drangen aus der heutigen Gegend von New Mexiko und Arizona in den Süden ein und gründeten die Siedlung Tenochtitlán. Sie dehnten ihr Einflussgebiet aus und waren im 15. Jahrhundert die vorherrschende Macht im zentralen und südlichen Mexiko. Nach mehreren Kämpfen im Jahr 1520 nahmen die Spanier unter Hernán Cortés Tenochtitlán ein. Die Spanier herrschten 300 Jahre lang. Diese Zeit war geprägt durch die Ausbeutung und Versklavung der indianischen Bevölkerung. Nachdem der Kampf gegen die spanische Regierung mit dem Aufruf von Miguel Hidalgo y Costilla 1810 begann, erreichte Mexiko 1821 mit dem Vertrag von Cordóba die formelle Unabhängigkeit. Im Mexikanischischen Krieg von 1846 bis 1848 verlor Mexiko etwa die Hälfte des Staatsgebietes an die Vereinigten Staaten. Der Bürgerkrieg von 1910 bis 1920 um die Macht im Land ging als die Mexikanische Revolution in die Geschichte ein.

Gesellschaft

Die Gesellschaft Mexikos ist vor allem durch die indianische und die spanische Kultur beeinflusst. Die Mexikaner bewerten den indianischen Einfluss positiver als den spanischen, so dass man kaum eine Statue von spanischen Eroberern sondern eher von aztekischen Herrschern wie Moctezuma oder Cuauhtémoc sieht. Trotzdem sind die Indigenas in Mexiko Bürger zweiter Klasse. Die Mestizen und die spanischstämmige Bevölkerung halten den Grossteil der gesellschaftlichen Machtpositionen inne. Ein weiteres prägendes Element in Mexikos Gesellschaft ist das Machotum und der Nationalstolz. Das Machotum kann allenfalls mit der gewalttätigen Vergangenheit des Landes und dem traditionell starken Familiensinn erklärt werden. Der Nationalstolz rührt vor allem aus dem 11 Jahre dauernden Unabhängigkeitskrieg gegen die Spanier im 19. Jahrhundert und den anschliessenden Kämpfen gegen nordamerikanische und französische Eindringlinge.

Küche

Auch in der Küche gibt es in Mexiko Unterschiede zwischen Küste, Hochland, Süden und Norden. So wird im Süden vor allem Chili angeboten, während Rindfleisch die im Norden am meisten gebrauchte Zutat ist. Zu fast jeder Speise werden Maistortillas serviert.

Religion

Der Grossteil der mexikanischen Bevölkerung ist römisch-katholisch. Das wichtigste Symbol der mexikanischen Kirche ist die Jungfrau von Guadalupe, die einem indigenen Mexikaner im Jahre 1531 erschienen sein soll. Sie repräsentiert die Verbindung des katholischen Glaubens zu den indianischen Religionen. Denn die indianischen Christen verbinden auch heute noch stark das Christentum mit ihren traditionellen Religionen.

Politik

Im Juni 2000 kam in Mexiko die Konservative Partei PAN an der Macht. Vorher regierte in Mexiko 71 Jahre hintereinander dieselbe Partei, die Partei der institutionalisierten Revolution (PRI). Während der Regierungszeit der PRI wurden die Institutionen des Staates und der regierenden Partei nicht klar getrennt, so dass es bei Wahlen häufig zu Unregelmässigkeiten kam. Die Wahl im Jahre 2000 wurde vielerorts als die fairste in Mexiko seit der Revolution bezeichnet. Aufgrund des grossen Wohlstandsgefälles zwischen Mexiko und seinem nördlichen Nachbar, den USA, ist die Nordgrenze ein wichtiges Thema in Mexikos Aussenpolitik. Die USA kämpfen seit langem gegen illegale Einwanderer aus Mexiko. Ein innenpolitisches Thema ist der Konflikt mit den Zapatisten im Bundesstaat Chiapas im Süden Mexikos. Bei den Zapatisten handelt es sich um eine Guerillabewegung der indigenen Bevölkerung, deren Ziel eine Demokratisierung des Landes und eine Verbesserung ihrer sozialen Situation ist.

Wirtschaft

Mexiko hat sich von einer rohstofforientierten Wirtschaft zu einem halbindustrialisierten Land entwickelt. Seit dem Beitritt zur Nordamerikanischen Freihandelszone im Jahre 1994 ist die Bedeutung der USA als wichtigster Handelspartner noch gestiegen. Die wirtschaftliche Situation hat sich aber seither nur unwesentlich verbessert. Von 1994 bis 1995 erlitt Mexiko eine Devisenkrise, die in einer hohen Inflationsrate und einem grossen Leistungsbilanzdefizit seine Ursache hatte. Es dauerte Jahre bis sich das Land davon erholt hatte.

Mexiko - Fotos


Weitere Länder für einen Spanisch Sprachaufenthalt
Yalea Sprachreisen