Russland
Russland
Russland
Russland

Sprachaufenthalt in Russland

Das Land der Zaren, des Balletts und der Matrjuschka hat als grösstes Land der Welt viel zu bieten.

Mit seiner enormen landschaftlichen Weite von Sibirien bis ans Schwarze Meer, seinen modernen Grossstädten, der Vielzahl historischer Bauten, sowie der einzigartigen Kultur, bleibt Russland ein Reiseziel, das man nicht verpassen darf.

Dein Sprachaufenthalt öffnet dir hier die Türe zu einer Welt voller Kulturschätze und ausgelassenen, gastfreundlichen Menschen, bei denen eine Einladung auf einen klassischen, russischen Vodka bestimmt nicht ausbleibt. Lerne im Austausch Land und Leute kennen und erweitere deinen sprachlichen und kulturellen Horizont.

Facts

Einwohner142,860,000
Fläche17,075,400 km2
HauptstadtMoskau
Yalea empfiehltMoskau
St Petersburg

Russisch lernen in

Sprachkurse - Moskau

Moskau

впечатляющий - Von der ehemaligen Zarenstadt zur modernen Weltmetropole

Sprachkurse - St Petersburg

St Petersburg

очаровательный - Architektonisch beeindruckendes „Venedig des Nordens“

Russland - Reiseführer

Für die Einreise nach Russland wird ein Visum und ein mindestens noch 3 Monate nach Ende des Aufenthalts gültiger Reisepass benötigt. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden. An der Grenze muss eine Migrationskarte ausgefüllt werden, dessen unterer Abschnitt für die Registrierung am Aufenthaltsort benötigt wird und bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Die Registrierung muss innerhalb von drei Tagen geschehen und wird in der Regel vom Hotel oder der Schule erledigt.

Da sich die Bestimmungen jederzeit ändern können, raten wir dir, dich zusätzlich bei der Botschaft zu informieren.

Es wird generell empfohlen, besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht beim Besuch von nicht polizeilich geschützten Menschenansammlungen und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (insbesondere U-Bahn, Bus) walten zu lassen.

In St. Petersburg ist – wie in anderen russischen Grossstädten auch – vermehrt mit Strassenkriminalität zu rechnen, insbesondere in der Nähe touristischer Attraktionen sowie in den Metrostationen der Innenstadt. Erhöhte Vorsicht ist vor allem im Bereich des Newskiy Prospekt (zentrale Einkaufsstrasse) geboten.

Folgende Impfungen werden für jedermann empfohlen: Tetanus, Diphtherie, und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über vier Wochen oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und FSME. Russland ist Risikogebiet für die durch Zecken übertragbare Frühjahrs- und Sommermeningoenzephalitis (FSME / RSSE). Der in Deutschland erhältliche FSME- Impfstoff schützt auch vor der russischen Virusvariante. Das Tollwutrisiko durch streunende Hunde reicht bis in die Städte. In jüngster Zeit ist es in der Umgebung von Moskau zu mehreren Erkrankungen von Tollwut durch Tierbisse (hauptsächlich durch Füchse) gekommen.

Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Es empfiehlt sich, ausschliesslich Wasser zu trinken, dessen Herkunft und Higienestandards nachvollzogen werden können, z.B. Wasser aus der Flasche. Leitungswasser sollte vor Genuss abgekocht werden.

In Moskau, St. Petersburg und einigen anderen Grossstädten gibt es einige meist private Krankenhäuser, die hinsichtlich der Unterbringung und der technischen und fachlichen Ausstattung auch höheren Ansprüchen gerecht werden. Hilfe kann über die Notfall-Telefonnummer 03 gerufen werden.

Gemäss den russischen Visavorschriften muss für eine Einreise in die Russische Föderation eine Krankenversicherung abgeschlossen werden. Der Abschluss einer Auslandskranken- und Flugrettungsversicherung wird dringend empfohlen.

Für erste allgemeine Informationen rund um die Gesundheit empfehlen wir Safetravel.ch oder Fit-for-travel.de .

Die russische Landeswährung ist der Rubel (= 100 Kopeken). Geld wechseln kann man in Banken und Hotels, am einfachsten und schnellsten aber in den zahlreichen Wechselstuben ("obem valuti"), welche USD und EUR akzeptieren. Es gilt zu beachten, dass der Kurs des Rubel ständigen Schwankungen unterlegen ist.

Die meisten grossen Hotels akzeptieren die gängigen Kreditkarten, in der Praxis gibt es jedoch oft Schwierigkeiten mit Kartenbezahlung. In grösseren Städten kann man mit der EC-Karte Geld am Automaten abheben. Die Maximalbeträge sind zwar nur gering, dafür kann man mehrmals täglich Geld abheben. Wer Reisechecks bevorzugt, sollte beachten, dass diese oft nur in bestimmten Banken und Hotels getauscht werden können.

Preisniveau für Mahlzeiten: Budget: 110-200 R
Mittelklasse: 200-280 R

Kommunikation

Der Ländercode für Russland ist 007. Ortsgespräche in Russland sind gratis, Ferngespräche dafür umso teurer. In Hotels werden meist alle Gespräche berechnet. Für öffentliche Fernsprecher benötigst du Telefonkarten, die man in Postfilialen oder am Kiosk kaufen kann.

Ausländische Handys funktionieren im europäischen Teil Russlands fast überall, in Sibirien hingegen oft nur in den Städten. Ebenfalls eine gute und günstige Variante ist das Telefonieren in einem Internetcafé mit Programmen wie Skype.

Stromspannung

Die Stromspannung in Russland beträgt 220 Volt. Bis auf internationale Hotels sind Zwischenstecker erforderlich. Es empfiehlt sich, einen Adapter mitzunehmen.

Transport

Der europäische Teil Russlands verfügt über ein flächendeckendes Bahnnetz. Zugfahren ist günstig und bequem, aber beansprucht viel Zeit. Da Russland insgesamt 11 Zeitzonen hat, einigte man sich für den Zugverkehr auf die Moskauer Zeit. So zeigen die Uhren auf dem Bahnhofsvorplatz die Ortszeit, aber im Bahnhof bei den Gleisen die Moskauer Zeit an. Bis auf die Nahverkehrszüge, die nach örtlicher Zeit verkehren, arbeitet das gesamte System nach Moskauer Zeit.

Die Busse sind das ideale Verkehrsmittel für kürzere Distanzen oder zwischen kleineren Orten. Autos können gemietet werden, jedoch ist davon abzuraten, da die Strassen schlecht ausgeschildert und oft in schlechtem Zustand sind. Zudem gibt es öfters eine Benzinknappheit.

Neben Zug und Bus sind die Schiffe ein wichtiges Transportmittel. Im Sommer kann man in Passagierschiffen lange Strecken gemütlich auf der Wolga oder der Don zurücklegen.

Innerhalb Russlands verkehren mehrere kleine Fluggesellschaften zwischen den Städten. Diese sind jedoch unzuverlässig und haben oft Sicherheitsprobleme. Wer trotzdem fliegen möchte, sollte unbedingt versuchen, einen Platz auf einem Flug zu ergattern, der einen ausländischen Flughafen als Endziel hat, da die Sicherheitsstandards bei solchen Maschinen höher sind.

Kleidung

Die Reisekleidung sollte der Region und der Jahreszeit angepasst werden. Im zentralen Gebiet herrscht ein kontinentales Klima mit oft harten Wintern und heissen Sommern. Moskau und St. Petersburg haben im Sommer angenehme Durchschnittstemperaturen um die 24°C. Ab Ende November wird es kalt und bis Anfang April muss man mit Schnee rechnen. Während in Moskau die Durchschnittstemperatur im Januar -12°C beträgt, fallen die Werte in St. Petersburg nur selten unter -8°C.

Essgewohnheiten

Die russische Küche ist sehr vielseitig und unterliegt auch Einflüssen aus dem europäischen und orientalischen Raum. Typisch sind Suppen, Fleisch und Gemüsebeilagen. Bei festlichen Anlässen werden verschiedene kalte und warme Vorspeisen wie zum Beispiel die berühmte Rote-Beete oder Kohlsuppe serviert. Der berühmte russische Kaviar wird vor allem zu Silvester verspeist.

Spezialitäten

Essen

  • Borschtsch – Gemüsesuppe aus Roter Bete, Weisskraut und Rindfleisch
  • Blini – kleine Pfannkuchen mit verschiedenen Füllungen wie Kaviar, Konfitüre, Hackfleisch oder Quark
  • Pelmeni – mit Hackfleisch gefüllte Teigtäschchen
  • Soljanka – Scharf gewürzte Tomaten-Paprika-Suppe mit Fleisch- und Wurststücken
  • Schaschlik – gegrillte oder gebratene Fleischspiesse
  • Plow – orientalisches Reisgericht mit Fisch, Fleisch oder Gemüsezutaten

Trinken

  • Tee – gesüsst mit Zucker oder Honig
  • Vodka - Getreideschnaps
  • Kwass – erfrischendes Getränk aus fermentiertem Roggen, mit wenig Alkohol

Trinkgeld

Es ist in Russland üblich, zwischen 10 und 15% Trinkgeld zu geben. Besonders in Restaurants wird ein Trinkgeld erwartet. Garderoben in Theatern und Cafés sind meist kostenlos, die Angestellten freuen sich aber über eine Anerkennung.

Rauchen

2004 hat Russland ein Gesetz verabschiedet, das das Rauchen am Arbeitsplatz, in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bord von Flugzeugen, in geschlossenen Sportanlagen und in der staatlichen Verwaltung verbietet. Jedoch hat sich das Verbot nie wirklich durchgesetzt und somit ist Rauchen fast noch überall erlaubt, vor allem, da sich auch in den „Verbotszonen“ fast überall Raucherbereiche befinden.

Feiertage

  • 1.-5. Januar: Neujahr
  • 7. Januar: Russisch-Orthodoxes Weihnachtsfest
  • 23. Februar: Tag der Verteidiger des Vaterlandes
  • 8. März: Internationaler Frauentag, Orthodoxes Osterfest
  • 1. und 2. Mai: Tag des Frühlings und der Arbeit
  • 9. Mai: Tag des Sieges
  • 12. Juni: Unabhängigkeitstag
  • 22. August.: Tag der nationalen Flagge
  • 4. November: Tag der nationalen Einheit

Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf einen Dienstag oder einen Donnerstag, ist der Montag bzw. Freitag frei, dafür wird am vorhergehenden Samstag bzw. am folgenden Sonntag gearbeitet.

Wusstest du?

... dass in Russland in Zeiten einer Wirtschaftskrise oder starker Inflation Lehrer mit Vodka bezahlt werden können?

Russland - Fotos

Yalea Sprachreisen
Wir machen Gebrauch von Cookies, um unseren Service zu verbessern. Für mehr Information, klicken Sie bitte hierOK