Wir machen Gebrauch von Cookies, um unseren Service zu verbessern. Für mehr Information, klicken Sie bitte hier. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Sprachreisen nach Portugal

Lerne Portugiesisch in Portugal. Das westlichste Land Europas bietet neben wunderschönen Stränden auch kulturelle Vielfalt und beeindruckende Architektur.

Portugal ist ein Land mit einer bewegten Geschichte. Die verschiedenen Regierungen und Besatzungsmächte haben ihre Spuren hinterlassen, so findet man neben den iberischen Traditionen auch arabische Einflüsse. So manch ein Bauwerk wurde Zeuge historischer Ereignisse und genauso viele zählen wohl zum UNESCO-Kulturerbe. Kelten, Romanen, Christen und Mauren haben der Architektur und Kultur ihren eigenen Stempel aufgedrückt und einen bunten Mix aus tollen Szenerien hinterlassen.

Die Landschaften des Landes sind ebenso vielfältig wie seine Geschichte. Die Hauptstadt Lissabon mit ihren bergigen Gassen, trendigen Läden und turbulentem Nachtleben ist das Zentrum Portugals, doch die wunderschöne Natur erfreut sich ebenfalls grosser Beliebtheit. Die Granitfelsen im Parque Nacional da Peneda-Gerês und die Weingüter im Norden sowie die dramatischen Küsten und Sanddünen sind sicher einen Besuch wert. Im ganzen Land findet man traditionelle Dörfer wie Tomar oder Batalha, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, und kleine Fischerdörfer an der Küste. Wenn du einfach das schöne Wetter geniessen und entspannen möchtest, empfehlen sich die berühmten Algarve-Strände.

In Portugal wird, wie auch in Brasilien, Portugiesisch gesprochen. Nach dem Sprachunterricht solltest du dich auf jeden Fall durch die köstliche portugiesische Küche probieren und ein Fado-Konzert besuchen. Dieser traditionelle Musikstil macht einen grossen Teil der portugiesischen Identität aus und wird bis heute praktiziert. Fado heisst übersetzt Schicksal und hat dem Volk den Ruf der "melancholischen Portugiesen" eingebracht.

 4
1
48

Portugiesisch lernen in

Portugal - Reiseführer


Schweiz/Deutschland/Österreich: Für einen Aufenthalt in Portugal benötigst du lediglich einen gültigen Personalausweis/ gültige Identitätskarte oder einen Reisepass. Sowohl für das Reisen als auch zum Studieren oder Arbeiten wird kein Visum benötigt.

Da sich die Bestimmungen jederzeit ändern können, raten wir dir, dich zusätzlich auch bei deiner zuständigen Botschaft zu informieren. Weitere Reisehinweise findest du auf der Webseite des EDA, des Auswärtigen Amtes oder des BMEIA

Hinweis: Diese Information gilt nur für Bürger mit einem europäischen Pass. Für andere Nationalitäten, wende dich bitte an das entsprechende Konsulat.

Sicherheit
Reisen in Portugal ist sicher. In den Grossstädten sollte man sich allerdings vor Taschendieben in Acht nehmen.

Die Sicherheitslage ist zeitlichen Änderungen unterworfen. Wir empfehlen dir daher, dich auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, beim Eidgenössischen Departement für ausländische Angelegenheiten oder beim Aussenministerium der Republik Österreich aktuell zu informieren.

Gesundheit
Die medizinische Versorgung ist in Portugal gut gewährleistet. Das Leitungswasser ist trinkbar, hat aber häufig einen starken Chlorgeschmack. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich das Trinkwasser in Flaschen kaufen. Es sind keine Impfungen obligatorisch.

Für Informationen und Auskünfte empfehlen wir die Internetseiten Safetravel.ch & Fit-for-travel.de.

Währung: Euro (EUR)
Unser Tipp für Portugal: Dort einkaufen, wo es die Einheimischen tun. Das gilt auch für Restaurants.

Trinkgeld / Propina
Auch wenn es nicht obligatorisch ist, werden üblicherweise 10% Trinkgeld gegeben. Vor allem in touristischen Zonen häufig bereits inklusive.

Auf der Seite numbeo findest du mehr Information über die Lebenshaltungskosten in Portugal.

Stromspannung & Steckdosen
230 V. Europäischer Stecker mit zwei runden Metallstiften

Geschichte
Portugal zählt zu den ältesten Ländern der Welt und es wird geschätzt, dass es schon vor über 500.000 Jahren besiedelt war. Ab 711 siedelten sich die Mauren an, die schlussendlich die ganze iberische Halbinsel für sich eroberten. Mehr als 5 Jahrhunderte wechselte die Herrschaft immer wieder zwischen Mauren und Christen, bis letztere die Mauren endgültig vertrieben. Ab Ende des 14. Jahrhunderts begann eine Zeit der Entdeckungen, während dieser sich Portugal einen Namen mit Heinrich dem Seefahrer machte, der Marokko für Portugal besetzte. Nachdem die Portugiesen Afrika für sich entdeckt hatten, wurde Lissabon zu einer wichtigen Handelsstadt mit Territorien, die auf der ganzen Welt verteilt waren und später zu Kolonien wurden. Diese Machtposition hatte Portugal aber nicht lange inne. Als die portugiesischen Herrscher Anfang des 18. Jahrhunderts zurückkehrten, war kein Platz mehr für einen monarchischen Führungsstil, weshalb der Sohn des Königs in Brasilien blieb und Portugal für unabhängig erklärte. Portugal war ab 1910 Republik, mit dem Militärputsch von 1926 begann jedoch eine 48 Jahre andauernde Diktatur, die erst in den Siebzigern Jahren ins Wanken geriet. 1974 begann eine friedliche Revolution, die schliesslich dazu führte, dass ein Militärrat die Macht übernahm, der jedoch wenige Jahre darauf aufgelöst wurde. Im spanischen Bürgerkrieg unterstützte Portugal die Franco-Diktatur, im zweiten Weltkrieg blieb es jedoch neutral. Portugal gehört seit 1949 zur NATO und seit 1986 zur EU.

Gesellschaft
Rund 70% der Bevölkerung leben zwischen der spanischen Grenze im Norden bis in die Gegend um Lissabon. Während dieser Küstenstreifen stark besiedelt ist, findet man im Hinterland sehr wenige Bewohner. In Portugal trifft man das Landflucht-Syndrom an, der Grossteil zieht in die Industriestädte Lissabon und Porto oder in Tourismusstädte wie Algarve und Madeira. Nach Portugal immigrieren zudem zahlreiche Personen aus Afrika, Südamerika (Brasilien) und Osteuropa.

Essgewohnheiten
Die portugiesische Küche ist sehr vielseitig, so findet man neben der iberischen Tradition nordafrikanische Einflüsse und Gerichte anderer Kolonien. Wichtige Lebensmittel sind Fisch, Fleisch, Brot, Bohnen und Kartoffeln. Süssspeisen haben einen besonderen Stellenwert, man denke nur an die berühmt berüchtigten „Pasteles de Nata“. Es gibt so einige typisch portugiesische Gerichte, aber am Bekanntesten ist das portugiesische Nationalgerricht Bacalhau – ein feines Fischgericht, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Religion
In Portugal herrscht Religionsfreiheit, die meisten Portugiesen bekennen sich aber zum römisch-katholischen Glauben. Neben eher wenigen Anhängern anderer Religionen, wie dem Islam, finden sich auch einige Atheisten unter den Portugiesen.

Politik
Portugal gilt seit der Nelkenrevolution im Jahr 1974 als parlamentarische Republik, die sich auch stabil hält. Oberhaupt der Regierung ist der Präsident, andere Organe sind der Premierminister, Ministerrat, Parlament und Justiz. Der Präsident wird alle fünf Jahre neu gewählt. Die zwei grössten Parteien sind die sozialdemokratisch orientierte Sozialistische Partei und die bürgerlich-konservativ orientierte Sozialdemokratische Partei.

Wirtschaft
Heutzutage ist der grösste Sektor in Portugal der der Dienstleistung. Es wurden weitgehende Privatisierungen im Land vorgenommen und die Staatsausgaben gesenkt. Zahlungsmittel in Portugal ist der Euro. Eine grosse Herausforderung hinsichtlich des Wirtschaftswachstums stellt vor allem das schlechte Bildungssystem, die mangelhafte Infrastruktur und die Verwaltung dar. Verglichen mit dem Rest Westeuropas ist das Durchschnittsgehalt in Portugal deshalb sehr niedrig und die Arbeitszeiten länger.

Öffentlicher Verkehr
Portugal besitzt ein gutes öffentliches Verkehrsnetz. Man kommt so gut wie überall mit dem Zug oder dem Bus hin. In Lissabon gibt es zudem ein gut ausgebautes Metro- und Strassenbahn-Netzwerk. Kurioserweise gehört auch ein Aufzug zum öffentlichen Nahverkehr.

Weitere Länder für einen Portugiesisch Sprachaufenthalt