Wir machen Gebrauch von Cookies, um unseren Service zu verbessern. Für mehr Information, klicken Sie bitte hier. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Sprachreisen nach Italien

Hier verschmelzen Geschichte, Kultur, Tradition und gutes Essen. Lass dich von der Lebensfreude und dem Dolce Vita der Einwohner mitreissen und entdecke dieses facettenreiche Land während deiner Sprachreise in Italien.

Italien ist mit seinen gastfreundlichen und kontaktlustigen Bewohnern ideal, um die während dem Sprachaufenthalt erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden. Du kannst deinen Italienisch-Kurs auch mit einem Urlaub in diesem abwechslungsreichen Land verbinden. Bei den zahlreichen Sandstränden, imposanten Bergpanoramen und historischen Städten findest du sicher das Richtige für dich.

Italienisch lernen in Italien, das bedeutet die unglaubliche Geschichte dieses südeuropäischen Landes richtig aufzusaugen. Die vielen schmucken, historischen Städtchen, das mediterrane Flair und die modebewussten, fussballverrückten Italiener werden deinen Sprachaufenthalt in Italien auf jeden Fall prägen...

 4
1
48

Italienisch lernen in

Italien - Reiseführer


Schweiz/Deutschland/Österreich: Für einen Italien-Aufenthalt benötigst du lediglich einen gültigen Personalausweis/ gültige Identitätskarte oder einen Reisepass. Sowohl für das Reisen als auch zum Studieren oder Arbeiten wird kein Visum benötigt. Alleinreisende unter 15 Jahren brauchen eine beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern.

Da sich die Bestimmungen jederzeit ändern können, raten wir dir, dich zusätzlich auch bei deiner zuständigen Botschaft zu informieren. Weitere Reisehinweise findest du auf der Webseite des EDA, des Auswärtigen Amtes oder des BMEIA

Hinweis: Diese Information gilt nur für Bürger mit einem europäischen Pass. Für andere Nationalitäten, wende dich bitte an das entsprechende Konsulat.

Sicherheit
Reisen in Italien ist sicher. In den Grossstädten sollte man sich allerdings vor Taschendieben in Acht nehmen.

Die Sicherheitslage ist zeitlichen Änderungen unterworfen. Wir empfehlen dir daher, dich auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, beim Eidgenössischen Departement für ausländische Angelegenheiten oder beim Aussenministerium der Republik Österreich aktuell zu informieren.

Gesundheit
Empfehlenswert ist die Überprüfung des allgemeinen Impfschutzes - Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Polio (Kinderlähmung). Unter anderem können in der Region folgende, durch Impfung vermeidbare Krankheiten auftreten: Masern, Hepatitis A, Hepatitis B, Tollwut. Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) kommt vereinzelt in der Region um Trient, Venetien (Belluno), Toskana (Florenz) und dem Piemont (nordwestlich des Lago Maggiore) vor. Schweizer und EU-Bürger müssen die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) haben, um die Leistungen des italienischen Gesundheitssystems beanspruchen zu können. Wer sich zusätzlich absichern möchte, kann eine Reisekrankenversicherung abschliessen.

Für erste allgemeine Informationen rund um die Gesundheit empfehlen wir Safetravel.ch sowie Fit-for-travel.de.

Währung: Euro (EUR)

Trinkgeld
Generell gibt man in Restaurants und Cafés, dem Zimmermädchen sowie Kofferträger zwischen fünf und zehn Prozent Trinkgeld.

Auf der Seite numbeo findest du mehr Information über die Lebenshaltungskosten in Italien.

Stromspannung
In Italien werden die Steckdosen Typ F und L verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Deutsche Stecker passen nicht in alle Steckdosen und die 3-poligen Stecker der Schweiz ebenfalls nicht. Es ist ratsam, einen Netzadapter mitzunehmen.

Transport
Die öffentlichen Verkehrsmittel wie Eisenbahn (trenitalia.com) und Bus, der auch kleine Dörfer miteinander verbindet, sind relativ zuverlässig und preiswert. Der Eurostar verbindet die grossen Städte und ist zwar erheblich teurer aber dafür schneller und moderner (Platzreservierung obligatorisch). Grosse Städte wie Rom, Mailand und Neapel haben U-Bahnen und dichte Busnetze. Wenn du mehr vom Land sehen möchtest, mietest du am besten ein Auto. Die Strassen sind im Allgemeinen gut und das Autobahnnetz (kostenpflichtig) hervorragend. Die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte wird empfohlen, da sie als Versicherungsnachweis dient und z.B. bei einem Unfall die Abwicklung erleichtert.

Kleidung
Die Reisekleidung sollte der Region, den gewünschten Aktivitäten und der Jahreszeit angepasst werden. Bei Kirchenbesuchen sollte auf Bein- und Schulternbedeckung geachtet werden.

Essgewohnheiten
Die italienische Küche hängt von der jeweiligen Region ab und ist so vielfältig wie das Panorama. Im Norden weiden Rinder auf saftigen Wiesen und an der Adria holen Fischer ihre Netze ein, während in der Landesmitte Olivenhaine das Landschaftsbild prägen. Essen gilt als nationale Leidenschaft und gehört in Italien zum guten Leben. Für ein gemeinsames, geselliges Essen nimmt man sich viel Zeit. Das Mittag- und Abendessen besteht meistens aus Antipasti (Vorspeise), Primo Piatto (kohlenhydratlastig), Secondo Piatto (eiweisslastig) und dem Dessert. Der abschliessende Espresso gehört zu jedem guten Essen dazu.

Fun facts
Wusstest du, dass die Stadtmauer um Vatikanstadt nicht genau innerhalb der Grenze des Vatikanstaates verläuft? Die Staatsgrenze geht quer durch die Audienzhalle, wobei der Papstthron auf vatikanischem Gebiet steht, die Besucher aber im „Ausland“ stehen.